Startseite
Angelika Hofmann
Uta von Wilcke
Torsten Schäfer
Renate Perlich
Berufsbetreuung
Mediation
Supervision
Schlichterstelle
Schulderberatung
Fortbildung
Beratung
Datenschutz
Impressum

 

 

Berufsbetreuung 



Betreuung heißt im rechtlichen Sinne, dass die oder der Betroffene nicht in der Lage ist, seine Angelegenheiten allein zu regeln. Rechtliche Grundlage ist das Bürgerliche Gesetzbuch § 1896 und folgende.

Voraussetzung ist die Volljährigkeit (ab dem 18. Lebensjahr) sowie das Vorliegen einer

▶  Psychischen Erkrankung

▶  Seelischen Behinderung

▶  Körperlichen Behinderung

▶  Geistigen Behinderung



Die Betreuerbestellung erfolgt durch das örtliche Betreuungsgericht. Der zuständige Richter legt nach Vorliegen eines medizinischen Gutachtens die Aufgabenkreise fest. Die zu bestellende Betreuer/-in muss geeignet und bereit sein, wobei das Ehrenamt im Vordergrund steht.


Die festgelegten Aufgabenkreise können sein:

▶  Gesundheitssorge

▶  Aufenthaltsbestimmung

▶  Vermögenssorge

▶  Wohnungsangelegenheiten



Im Vordergrund steht die Besprechungspflicht zwischen Betreuten und Betreuer. Ziel ist die Wiedererlangung bzw. Befähigung die eigenen Ressourcen zu entwickeln, sowie die eigenen Angelegenheiten allein regeln zu können.